Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Kommunales Förderprogramm für Altstadt und Scheunenviertel

Hausbesitzer in der Altstadt und im Bereich des Scheunenviertels und des ehemaligen Bahnhofs haben die Möglichkeit für Erhaltung- und Sanierungsmaßnahmen an den Gebäuden Fördermittel von der Stadt Eschenbach zu bekommen. Dafür hat die Stadt Eschenbach bereits vor mehr als 20 Jahren ein kommunales Förderprogramm aufgelegt, das im Jahr 2011 erweitert wurde. Gefördert werden die Instandsetzung, Neu- und Umgestaltung von Fassaden, Fenstern und Türen und Dächern. Ebenso kann finanzielle Unterstützung für die Gestaltung von Außentreppen, Einfriedungen, Hofräumen und Modernisierungsmaßnahmen an Heizungs- und Sanitäranlagen gewährt werden.

Die Fördersumme kann bis zu 30% der zuwendungsfähigen Kosten betragen, maximal jedoch 15.000 € bzw. 20.000 € je Maßnahme abhängig von örtlicher Lage und Art der Maßnahme. Die Mindestsumme in Höhe von 1.500 € förderfähige Kosten muss erreicht werden. Voraussetzung für eine Zuwendung ist, dass die Ziele der Gestaltungssatzung der Stadt Eschenbach eingehalten werden (§15 Abs. 5 der Gestaltungssatzung wurde inzwischen aufgehoben).

Für das Förderverfahren müssen folgende Schritte eingehalten werden: Der Architekt Herr Stiefler vom Architekturbüro RSP in Bayreuth (Tel. 0921/764500) berät den Bauwilligen im Hinblick auf die Gestaltung des Vorhabens, die Stadtbau Amberg (Tel. 09621/37879) erteilt Auskünfte zum Förderverfahren. Sie dürfen sich auch gerne an die Stadtverwaltung wenden (Herr Sperber, Tel. 09645/920022). Die Förderanträge sind vor Beginn der Maßnahme (d.h. vor der Vergabe des Auftrags an die Baufirma) einzureichen; die Bewilligung der Stadt Eschenbach muss abgewartet werden.

Weitere Informationen ersehen Sie aus beiliegender Broschüre.

Nachfolgend die Abbildungen einiger Ergebnisse erfolgreicher Sanierungsmaßnahmen:

Vor der Sanierung

Nach der Sanierung


Vor der Sanierung

Nach der Sanierung


Vor der Sanierung

Nach der Sanierung

DruckenE-Mail